Unser Förderverein

Aktuelle Infos
Schulwege

Fußwege

Radwege

Konzeption
Ferienplan
Elternvertreter

FAN

 

 

 

Werderstrasse 20

D-79713  Bad Säckingen

Tel.: 07761-6920

Fax: 07761-919557

Email:

info@rgs-foerderschule.de

 

Schülersprechzeiten:

 

 

Montag - Freitag

09.00 - 10.30 Uhr

 

Aufgaben und Ziele

 
     
 

Die Förderschule nimmt in allen Schulstufen Schüler auf, die besonderer Förderung bedürfen.

Die Schüler kommen in unterschiedlichem Alter und mit unterschiedlichen Voraussetzungen in unsere Schule.

Schüler, die die Förderschule besuchen, weichen in ihren Leistungen und in ihrem Verhalten deutlich von dem ab, was von Gleichaltrigen gemeinhin erwartet wird. Die sog. Lernbehinderung stellt sich dabei nicht immer als umfassender Mangel an Lernfähigkeit dar, sondern kann auch nur in Beziehung zu bestimmten unterrichtlichen Anforderungen deutlich werden.

Die Lebens- und Lerngeschichte vieler Schüler weist Belastungen auf, die auf ihre Persönlichkeit und auf ihr Selbstwertgefühl gerichtete Hilfen notwendig machen und begründen. Auch mit besonderen Förderbedürfnissen zur Entwicklung kognitiver und sprachlicher Fähigkeiten sowie des sozialen Verhaltens ist zu rechnen.

Neben diesen umfassenden und nicht selten langandauernden Beeinträchtigungen des Lernens gibt es vielfältige Lernstörungen. Sie können sich im ungünstigen Fall zu einer Lernbehinderung verfestigen. Bei derart generalisierten Lernstörungen kommt es ebenfalls zu umfassendem und langandauerndem Lernversagen.

Durch frühes pädagogisches Eingreifen und durch geeignete Fördermaßnahmen wird dem Entstehen, der Ausweitung und der Verfestigung von Lernstörungen begegnet.

Es gibt in unserer Zeit immer mehr Kinder, die ihren Eltern Sorge bereiten, weil sie in dem unruhigen Weltgetriebe des heutigen Lebens, mit seiner überwältigenden Datenflut, den für Kinder- und Jugendliche kaum zu verarbeitenden, unreflektiert konsumierten Bildschirmreizen, nicht mehr ohne weiteres das Gleichmaß der gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung finden können.

Mangelnde Konzentrationsfähigkeit, nervöse Unruhe, Willensschwäche und zum Teil auch vorhandene Intelligenzschwäche, die nach aktuellen fundierten wissenschaftlichen Untersuchungen in direktem Zusammenhang mit dem oben genannten exzessiven Konsum von Bildschirm-Medien-Inhalten stehen, führen dazu, dass sie den heute stark erweiterten schulischen Anforderungen nicht gewachsen sind.

Sie können das Gelernte, selbst bei vorhandener normaler Intelligenzkapazität, oft nicht genügend verarbeiten, haben Ausfälle in einzelnen Fächern oder begreifen sehr langsam. Solchen Kindern zu helfen, ist unsere Aufgabe.

Ganz besonders in der Unter- und Mittelstufe tritt der ERZIEHERISCHE ASPEKT in den Vordergrund. 

Ein täglich wiederkehrender Rhythmus, ergänzt durch FESTE LERNZEITEN im Elternhaus, ein konstanter Klassenlehrer, kleine Klassen und seit vielen Jahren erprobte Methoden zur Förderung der Kinder in ihrem individuellen Rahmen, bilden das Fundament.

Wertvolle Faktoren für die so wichtige Willenserziehung finden sich im  Künstlerisch-praktisch-therapeutischen, wozu Sprachgestaltung, Musik, Malen, dramatische Darstellung, handwerklicher Unterricht und systematische Pflege kleiner praktischer Pflichten und Aufträge im täglichen Schulalltag gehören.

Großes Ziel aller Bemühungen ist es, die Schüler unserer Einrichtung berufsreif zu machen und sie für den möglichst reibungslosen Übertritt in das Berufsvorbereitungsjahr zu coachen.

Schon in Klasse 8 werden intensiv vorbereitete Berufspraktika durchgeführt und in Klasse 9 genießen deshalb die Schüler einen Teil ihres Unterrichts in der Hauswirtschafts- und der Gewerbeschule. Als Ausgleich begleiten wir dann in Klasse 10 (dem BVJ) unsere ehemaligen Schüler noch unterrichtlich in einem "Brennpunkt-Fach", z.B. Mathematik.

In diesem Rahmen können die guten, motivierten und nachhaltig fleißigen Schüler einen, der Hauptschulabschlussprüfung gleichwertigen, Bildungsabschluss durch Ablegen einer Zusatzprüfung erreichen.

In diesem Zusammenhang dürfen wir auch mit großem Stolz auf bundesweit bekannte und prämierte Projekte, wie z.B. die WOLL-AG hinweisen. Hierzu mehr auf den speziellen Seiten dieser Homepage !

Auch unser Förderverein, in dem viele unserer Eltern sich dankenswerterweise engagieren, stellt eines der Werkzeuge dar, um die Aktivitäten der Schule unterstützend zu begleiten.

Womit abschließend deutlich gesagt werden muss, dass ohne die Hilfe, das Engagement für und der feste Glaube der Eltern an unsere Einrichtung und damit ihre Kinder, nichts so gut laufen würde.

Hierfür danken wir Ihnen von Herzen, auch im Namen ihrer Kinder, für die alles getan wird.